öschen. Reset, rebuild the system
Ihr Browser, der Zugang zum
Internet

1. Das Internet
Ihre Sicherheit im Internet, fängt mit ihrem Browser an. Nutzen Sie niemals einen Browser von Google oder auch nur einen solchen, welcher mit diesem Unternehmen zusammenarbeitet. All ihre Eingaben, all ihre Daten, werden an Google weitergeleitet und von dort aus an eine Reihe von Unternehmen, welche ihre Daten verkaufen, benutzen. Und es sind Hunderte von Unternehmen in Deutschland, welche selbst ihr Privatleben wissen wollen, denn so kann man Sie fangen.

Ihr Browser
Zur Zeit gibt es nur wenige Browser, welche nicht mit Google, Facebook, Amazon, Mediamarkt, Conrad, so wie Hunderter weiterer Unternehmen zusammenarbeiten. Hat Google erst einmal ihre Daten, weiß Google um ihre Interessen, gehen diese Daten durch ganz Deutschland bis in die USA. Wer sind Sie, welche Kontakte pflegen Sie, welch Seiten besuchen Sie, wie lange bleiben Sie auf einer Seite, welch Freunde haben Sie, wo bewegen Sie sich, wo schlafen Sie, wo wohnen Sie, welch Gespräche führen Sie privat in ihren eigenen Räumen. All das und einiges mehr hat eine Dimension angenommen, wonach Big Brother (die totale Überwachung aller Menschen) nicht nur zur Realität wird, sondern es in großen Teilen schon ist. Selbst ihre Privaträume werden abgehört, wonach selbst ihre Unterhose, die Farbe ihrer Unterwäsche diesen Unternehmen und den Geheimdiensten bekannt ist. Alles wird gespeichert, ist jederzweit bei Bedarf abrufbar. Aber, nicht für Sie, denn Sie sollen davon nichts wissen. Sie sollen dumm bleiben, denn so fängt man Sie besser, leichter. Einen dummen Affen kann man besser fangen, ein schlauer Affe wird sich wehren.

Fast alle gängigen Browser (das Tor, die Tür zum Internet), arbeiten mit den o. b. Unternehmen zusammen, wonach ihre Daten über ihre Internetverbindung auf ihre Kosten weitergereicht, weiter verkauft werden. Dass ist das Geschäft von Facebook und Google, denn nur wenn man Sie gründlich ausspioniert, dann haben Sie für die Industrie, für die Unternehmen, welche Ihnen gezielt was verkaufen wollen, einen wert. Somit wurde Google und Facebook zu den mitunter reichsten Unternehmen der Welt. Jedes Unternehmen möchte wissen wer Sie sind, was für Gewohnheiten Sie haben, in welch Kreisen Sie verkehren, welche Beruf, welch Einnahmen, ebenso wo ihre Interessen liegen. Wenn Du einen Affen fangen willst, schau wo er isst, wo er schläft, welch Wege er geht.

Um diesem System zu entgehen, Sie sich nicht ausspionieren lassen wollen, so fängt das mit ihrem Browser an. Wie gesagt, so gibt es nur noch wenige Browser, welche ihre Daten, Standort, Suchbegriffe, etc., nicht an Google oder Facebook, etc. weiterleiten. Einer dieser Browser, welcher zumindest im Moment noch nicht mit Google zusammenarbeitet, nennt sich "Quant" und kommt aus Frankreich, wobei die Franzosen ohnehin sich immer gegen die Instrumentalisierung von oben herab gewehrt haben, was wohl in der franz. Kultur liegt.

Es gab bis vor kurzer Zeit auch noch einen weiteren Browser, welcher sich "Duck Duck Go" nannte und wohl aus Amerika kam. Auch dieser Browser sicherte allen Usern, allen Nutzern zu, dass dieser ihre Daten, ihr IP Nummer, ihre Suchbegriffe, etc., nicht an Google weiterleiten werde. Und das war auch so, bis das Unternehmen aufgekauft worden ist, von Google und Konsorten aufgekauft worden ist. Seither können Sie dort im Kleingedruckten lesen, dann nach Übernahme des Unternehmens ihre Daten an Google weitergeleitet werden.

Wenn Sie sich im Internet schützen wollen, wenn Sie ihre Privatsphäre wünschen, wenn Sie nicht wollen, dass Sie komplett ausspioniert werden, selbst ihr Privatleben nicht nur den Unternehmen zugänglich gemacht werden, dann lesen Sie sich diese Seite aufmerksam durch. Ich bin zwar nur ein kleiner Künstler, habe in vielen Ländern gelebt, habe mit meinen Arbeiten gutes Geld verdient und ich war in Ecken oder Gegenden, welcher auch voller Gefahren waren, nicht einmal ein Weißer sich allein in diese Gegenden hineingetraut hätte. Wenn ich sehe, was hier und heute über das Internet abläuft, wie und welche Unternehmen sich alle zusammengeschlossen haben, um Jagd auf Sie zu machen, dann kann einem echt nur noch schlecht werden.

Kennen Sie TV Werbung von Alexa in Ihrem Wohnzimmer, der kleine Roboter, welcher all ihre Wünsche erfüllt? Schlauer geht es gar nicht mehr, denn nicht nur ihre Fragen, welche an Google, Amazon usw. weitergeleitet werden, sondern auch ihre Gespräche, ihr privaten Gespräche, alles was in ihrem Haus oder Wohnung passiert, kann somit ebenso abgehört werden, und wird es schon. Weiteres hierzu im weiteren Verlauf.

Nutzen Sie niemals einen Browser wie Google Chrome, oder auch Firefox, ebenso aber auch auf keinen den Browser von Microsoft, also Internet Explorer 10, 11 oder wie auch immer. Ebenso wie Google oder auch Facebook usw., werden ihre Daten nicht vertraulich behandelt, sondern diese werden verkauft. Microsoft betreibt somit gleiche Spionage wie Google oder auch Facebook. Und das alles ohne ihr Wissen. Ihre Daten werden über diese Browser an die oben benannten Unternehmen verschickt, was Sie ihre Verbindungsgeschwindigkeit kostet, Sie sich nicht wundern müssen, wenn manch Seiten sich nur langsam öffnen, denn im Hintergrund, Sie nur diese Seiten besuchen, oder diese Browser öffen, werden ihre Daten verschickt. Und das nicht um ihre Suchbegriffe zu suchen, sondern um Sie auszuspionieren. Und das alles legal, obwohl grundsätzlich vollkommen illegal. Diese Unternehmen gehen so vor, dass Sie, indem Sie mit diesen Browsern arbeiten, diese nutzen, automatisch ihre Zustimmung gegeben haben, dass vor allem erst einmal sogeannte "Cockies" auf ihrem PC interaliert werden dürfen. Dies sind in aller Regel keline Spionageprogramme, welche ihre Daten ausspionieren, dies bis hin zu ihren Kontakten und somit Telefonnummern, ebenso aber auch die Inhalte ihrer Emails betreffen kann. Teils steht in den AGB sogar geschrieben, das Inhalte ihrer Nachrichten (Emails, etc.) gelesen - und Teile davon zur Auswertung für "personalisierte Werbung" dienen dürfen. Allein nur mit Nutzung, Sie gar keine Ahnung haben, was im Hintergrund alles abläuft, stimmen Sie dem Ausspionieren ihrer Person zu.


Weiteres hierzu im weiteren Verlauf

Aktualisierung
Wenn Sie sich den neuen Browser Opera schon heruntergeladen haben, dann achten Sie darauf, dass viele Seiten im Internet immer wieder bearbeitet, bzw. überarbeiten werden. Hier in diesem Fall, so kommen zum Beispiel immer wieder neue Bilder hinzu, Texte werden verändert, gelöscht oder können neu gestaltet werden. Das Problem ist, dass Sie diese Änderungen aber nicht sehen, wenn Sie eine Seite nicht hin und wieder auch aktualiserien.

Aktualisierung
Um die neueste Version zu sehen, sollten Sie hin und wieder sollten ihren Browser immer wieder aktualisieren.

Klicken Sie in ihrem Browser oben im Menue (Befehlszeile) auf die Option "Aktualisieren". Ansonsten kann es sein, dass ihr Browser eine vor Wochen, Tagen oder Monaten einmal besuchte Webseite abgespeichert hat, und diese bei einem weiteren Besuch von ihrem Rechner abruft.

Fast alle Browser sind so programmiert, dass einmal besuchte Webseiten automatisch auf ihrem Rechner im "Browsercache" (Temporäre Internetdateien) gespeichert werden. Hintergrund ist der, dass einmal besuchte Seiten so schneller aufgerufen werden können, weil sich ihr PC, Laptop nicht erneut mit einer Webseite (einem Server, welcher irgendwo auf der Welt stehen kann) verbinden muss.

Das, was eigentlich recht sinnvoll erscheint - hat aber den großen Nachteil, dass Sie somit unter Umständen eine veraltete Version einer Webseite sehen, die Seite in der Zwischenzeit komplett überarbeitet worden sein kann, somit neue Bilder, neue Texte hinzugefügt worden sein können. Es ist somit gut möglich, dass Sie immer nur eine veraltete Version einer Webseite sehen. Zugleich sammeln sich im Laufe der Zeit, über Wochen, Monate oder Jahre, Hunderte (wenn nicht Tausende) von gespeichterten Webseiten auf ihrem Rechner an. Das kann nicht nur ihren Rechner verlangsamen, sondern es kann zudem auch noch sehr viel Speicherplatz verloren gehen, was letztlich wieder ihren Rechner oder PC langsamer machen wird.

Grundsätzlich sollten Sie in ihrem Browser die Option "Browserverlauf automatisch löschen" aktivieren. Somit werden alle einmal besuchten Seiten von ihrem Rechner gelöscht und beim nächsten Besuch neu und direkt vom Server, auf dem die Seiten gespeichert sind, abgerufen. Das heißt, dass Sie eine Webseite sehen, weoche somit immer auf dem aktuell neuesten Stand ist. Wenn diese Funktion nicht aktiviert ist, dann können Sie aber auch manuell in ihrem Browser mit der Opition "Aktualisieren" die Seite ebenso erneut abrufen. Somit sind Sie immer auf dem aktuellen Stand der Dinge.

2. Sicherheit
Wenn Sie im Internet surfen, dann beachten Sie bitte, dass alles im Leben seine Ordnung hat, bzw. bestimmten Regeln folgt. Wenn wir die Regeln kennen, nach denen was auch immer wie funktioniert, dann stehen wir den Dingen nicht mehr hilf- und machtlos gegenüber, sondern können gezielt Einfluss nehmen.

Und manchmal, manchmal könnte das sehr sinnvoll sein, was vor allem das "Surfen" im Internet betrifft; wobei sich das "Surfen" so spielerisch und sportlich anhört, es aber nur zu einem Teil so ist.

Das Internet ist mittlerweile zu einer großen Gefahr für jeden Nutzer geworden, welcher sich damit wenig oder auch gar nicht auskennt. Haie und Betrüger lauern überall und suchen nur nach Opfern, welche hilflos sind. Und allen voran die großen Unternehmen wie Facebook, Google, etc., wobei es aber auch noch viele andere Abzocker gibt, echte Verbrecher, welche es nur auf Sie abgesehen haben.

Ein Handynutzer hatte letztlich eine Seite im Internet aufgerufen, wobei es wohl um Bilder und Fotos erotischer Art ging, wonach das gesamte Handy über ein Programm, was im Hintergrund ohne Wissens des Eigentümers,auf dessen Handy runtergeladen worden war das Telefon komplett blockierte. Der Nutzer des Telefons solle erst an eine bestimmte Adresse einen bestimmten Geldbetrag zahlen, dann werde das Handy wieder funktionieren. Und selbst über Aus- und wieder Einschalten, es ging gar nichts mehr. Erst als wir das Handy total auf die Werkseinstellungen zurück setzen konnten, zugleich es überhaupt kaum möglich war auch nur an diese Programme heranzukommen, erst ab da an hatten die Betrüger keine Chance mehr.

Vorsicht ist geboten. Und es geht dabei nicht nur um kleine Haie, sondern um große Raubfische, welche Sie fangen wollen. Sie werden nicht mehr als Mensch gesehen, der Rechtsstaat es für diese Unternehmen gar nicht mehr gibt, ein solcher ohnehin machtlos ist, wahrscheinlich gar an den Machenschaften gegenüber den Bürger beteiligt ist. Sie werden somit nicht mehr als ein Mensch mit Rechten gesehen, sondern als Objekt, als eine Sache, welche es auszunutzen gilt, um somit Profit zu machen. Sie sollen ausgenommern werden. Und das Stück für Stück wie eine Weihnachtsgans.

Das wirkliche Problem ist, dass hierzu vor allem auch die Milliardenschwere Unternehmen wie Google, Apple, Microsoft, Amazon, usw., zählen. Google oder auch Facebook, usw., haben es binnen weniger Jahre geschafft haben zu den reichsten Unternehmen der Welt zu gehören. Wie aber ist das möglich? Die Antwort lautet, dass all diese Unternehmen  nach einem  typisch amerikanischen System und Grundsatz vorgehen, welcher sich in einem Satz erklären lässt:

Die Affen
"Wenn du einen Affen fangen willst, dann schau was er isst, wo er schläft, welch Wege er geht."

Auf uns Menschen, auf die Ausbeutung von uns Menschen bezogen heißt das: "Findet heraus, welche Interessen er hat, was er liebt, was er bevorzugt, wo er lebt, welche Wege er geht, welche Freunde er hat, wieviel Zeit er mit was auch immer verbringt, wieviel Geld er hat, welche politischen Angehörigkeit, welcher Glaubensrichtung er angehört, ob er allein lebend ist, wo er arbeitet, welch Stellung, usw., usw., usw.. Alles, jede Kleinigkeit wird somit erfasst.






Hier geht`s zurück zur Startseite


A

Diese Seiten unterliegen dem Kunsturhebergesetz
Alle Bilder und Texte unterliegen dem Kunsturhebergesetz, sowie dem internationalen Copyright. Es ist nicht gestattet Bilder oder Texte auch nur auszugsweise herunterzuladen, zu vervielfältigen, zu verändern oder aber auch für anderweitige Zwecke zu nutzen.

Phone 01578 - 71 84 84 0 (Whatsapp)
Email: info@king-of-art.de

Impressum: G. M. Dittrich, Hogrefe Str. 17, 30419 Hannover/Germany


Und miss mich an meinen Früchten./o:p>